Beatpoeten live im Pengland

PENG und der gONZo Verlag präsentieren – die Beatpoeten live im PENG!

Am 01. Oktober kommen die Beiden ins Pengland Mainz! (Rheinallee 79 – 81, 3. Stock links). KEIN EINTRITT, um Spenden wird herzlichst gebeten!

Die Beatpoeten sind Jan „Egge“ Sedelies und Costa Alexander. Egge ist Organisator des hannoverschen Poetry Slams und in der Szene im deutschsprachigen Europa bekannt. Sein Gedichtband „Niemals so ganz“ wurde von der „Zeit“, „taz“ und dem „NDR“ hoch gelobt. Costa ist DJ und Produzent von elektronischer Musik. Sein Soundkollektiv „Maximal“ veranstaltet eine der erfolgreichsten Elektro-Partyreihen Norddeutschlands.

Seit 2006 kombinieren sie diese beiden, gerade im Ausland geschätzten, deutschen Kulturgüter – Dichtung und Techno –, um als Beatpoeten deutsche Lyrik weiterzuentwickeln, eine moderne Form zu geben, tanzbar zu machen. Das klingt, als würde Bertholt Brecht im Berghain feiern oder Böll auf dem „Fusion“-Festival raven. Dabei sehen sie sich in der Tradition der amerikanischen Beatpoeten der fünfziger Jahre, die ihre Gedichte und Kurzgeschichten mit zeitgenössischem Jazz und Bebop vermischten, genauso wie die ersten Rapper, die in den Siebzigern Spoken-Word-Lyrik zu Funk und Soul brachten. Dazu kommt der Punk-Aspekt einer eruptiven Live-Performance gepaart mit der Tanzbarkeit einer Techno-Party. In Deutschland waren sie mit dieser Herangehensweise die ersten.
Kein Konzert ist gleich, da die Lieder immer wieder neu interpretiert werden, Rhythmen neu zusammengesetzt, Wortreihen variiert. Dem Text wird so ein individuelles Bett bereitet, je nach Stimmung des Vortragenden und der Zuschauer.

Sie spielten auf Festivals wie dem „Fusion“, „Sommerwerft Frankfurt“, „Fährmannsfest Hannover“ oder „CT-Theaterfestival Freiburg“; gaben Konzerten in vielen der wichtigsten Alternative-Klubs, wie dem Übel & Gefährlich, im Gängeviertel und dem Golden Pudel Club (Hamburg), Bastard und Hangar (Berlin), Kassablanca (Jena), Schiffbau (Zürich) oder Leipzig (Ilses Erika) und teilten sich die Bühne mit Mediengruppe Telekommander, Der Tante Renate oder Urlaub in Polen u.a.

Der „NDR“ beschreibt ihre Vorstellung von moderner deutschen Dichtung „wie Eminem im Klassikklub“, Roteraupe.de findet es „traumhaft, wie dieser Typ mit Sprache umgeht“ und der Hessische Rundfunk sagt: „Klingt erstmal nach Waldorf-Kindergarten, sollte man aber unbedingt gehört haben.“ Im März 2010 brachten sie in Eigenregie ihre neue Vinyl-EP heraus.

http://soundcloud.com/beatpoeten

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Was geht sonst noch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s