Monatsarchiv: November 2011

Gratulation

Bender & Schillinger haben den STUZ Bandwettbewerb gewonnen. Gratulation :-)

http://www.stuz.de/kultur/mit-akustikgitarren-aufs-siegertreppchen


Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles & Neuigkeiten

Der totale Wahnsinn: Das Geheul von Allen Ginsberg

In der Walpodenakademie gibt’s wieder den KunstWeihnachtsMarktes “Art Shop & Aart Sopp” – und der gONZo Verlag ist mit dabei!

Das Ausflugsboot Dolorosa hat sich mit seinen Gästen (Annette Stock, Andreas Rauscher, Miss Gonzo) in den Kopf gesetzt, das komplette Geheul von Allen Ginsberg zu verlesen und klanglich zu untermalen. Ein Experiment.

03. DEZEMBER // 20:30 Uhr

Mehr Infos hier: http://gonzoverlag.wordpress.com/2011/11/22/totaler-wahnsinn-das-geheul/

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Was geht sonst noch?

Ein Vorgeschmack zum 08.12.

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Flyer, Fotos & Videos

Vierter Poetenabend

Patrick Salmen: Euphorie! Euphorie!

08.12.2011, Dorett Bar // REIN: 19.30 Uhr, LOS: 20 Uhr

musikalischer Support: Odile & Odyssey

INFOS ÜBER DEN AUTOR

Support: ODILE & ODYSSEY
http://soundcloud.com/odileandodyssey
http://www.facebook.com/odileandodyssey
Odile & Odyssey wandern auf den mehr und weniger ausgetretenen Pfaden der Popmusik, mal am Wegesrand verweilend, mal mit stampfendem Schritt durchʻs Dickicht. Musikalisch oszilieren sie zwischen Fleetwood Mac und The Kills. Wie sich das anhört erfährt man von den Nachbarn der von der Band beprobten Wohngemeinschaften oder bei einer ihrer berüchtigten Live-Shows.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter TERMINE

Patrick Salmen

Informationen über den Dezember – Autor:

Patrick Salmen ist Lyrik- und Prosaautor, Bühnenliterat und Kabarettist. 2008 nahm er erstmals an den deutschsprachigen Meisterschaften in Zürich teil. 2010 wurde er „NRW-Vizemeister“ und kurz darauf deutschsprachiger Meister im Poetry Slam. Er lebt und arbeitet in Wuppertal. 2011 veröffentlichte er sein erstes Buch „Distanzen“. Die Arbeiten an seinem ersten Roman, weiteren Kurzgeschichtensammlungen und einem Kinderbuch sind so gut wie abgeschlossen. Auch ein Hörbuch wird im Herbst 2012 veröffentlicht. Zusammen mit Torsten Sträter hat er die Leseshow „Als eine Kuh des Weges kam, fragte es die anderen Pferde“ in seiner Heimatstadt etabliert. Der junge Autor streift derzeit mit seinem neuen Programm „Euphorie! Euphorie!“ durch die Republik, oder verbreitet seine Geschichten auf „Poetry Slams“ und Lesebühnen unter dem Volk.

Programm-Info:

musikalischer Support: Odile & Odyssey

08. Dezember // „Euphorie! Euphorie!“

Ursprünglich sollte Patrick Salmens neues Soloprogramm einen passenderen Titel tragen: „Die Trägheit der Tontauben“, „Phantasien eines Phlegmatikers“ oder „Die Lethargie litauischer Lastwagenfahrer beim Ladeakt.“ Aber das wäre ihm zu einfach gewesen.

Mit staubtrockenem Humor und jeder Menge Selbstironie spricht Salmen in seiner Lese-Show über die Analogie zwischen Holzfällen und Empfindsamkeit, über die Perversion von digitalem Kaminfeuer, über den Nasendieb und allerlei Absurditäten des Lebens.

Bei Erzählungen wie „Traktat eines Traktorfahrers“, „Witzig, sprach der Clown und sprang vom Hochhaus“ oder „Hedonismus und Firlefanzerei“ soll es vorgekommen sein, dass Zuschauer sich vor lauter Bauchmuskelkrämpfen über den Boden gerollt haben.

Aber immer wieder zwischendurch liest er Geschichten aus seinem Buch „Distanzen“ vor, ruhig, einfach zum Zuhören. Hier stoßen sie auf die Faszination des Strommastensurrens, auf alte Damen, die mit ihren Regenhauben als Heißluftballons in den Himmel aufsteigen, auf leisen Zweifel und Lautmaler, auf den Zauber des Geschichtenerzählens, auf Zwischenrealitäten und  Zugvogelforscher.

„Die schönste Form des Rollkofferratterns erfolgt auf den geriffelten Metallbodenplatten beim Verlassen der Flughafenrolltreppe. Es klingt wie das Schnurren einer exakt 3 ½ Jahre alten Katze“

Aufgelockert wird der Abend mit Literatur- und Geographierätseln. Laut Aussage des Autors „bescheuert, aber liebenswert“

Pressestimmen:

„..dass Zuschauer jubelnd auf den Stühlen stehen, ist in der Jahrhunderthalle trotz hochkarätigen Jahresprogramms nicht üblich. Doch bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam kochte die Stimmung über. Eine tiefe Stimme, ein Bart und lakonischer Humor machten Patrick Salmen zum Meister. Der Wuppertaler siegte bei den 14. deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam in der mit 2000 Zuschauern restlos ausverkauften Jahrhunderthalle. Salmen verband Geschlechterklischees mit einer ebenso ironischen wie sympathischen Trotzigkeit. Im Finale der besten drei triumphierte Salmen dann mit einem sarkastischen Text über Lifestyle-Fragen, gipfelnd etwa in der Behauptung, die Senseo-Kaffeemaschine sei eine Art Volksempfänger von heute. Die ätzend-ironische Kritik, bärbeissig, wie bissig vorgetragen, traf den Nerv des Publikums am besten.“ (Der Westen, 14.11.2010).

„Er ist ein Realist, mit dem Gespür für liebenswerte Details und bissige Pointen.“ (WZ, 10.12.2010)

„Die Anwesenden in der vollbesetzten Bochumer Jahrhunderthalle feierten seine Siegertexte „Rostrotkupferbraunfastbronze“ und „Senseo“ frenetisch. Und das aus gutem Grund. Patrick Salmen ist eine der literarischen Entdeckungen des Jahres 2010. Und das bezieht sich nicht nur auf seine dynamischen, wortgewaltigen Slam-Texte. Schließlich zählen auch Salmens leiseren Prosa-Texte und vor allem die äußerst sensiblen Gedichte zu den besten Tönen, die man in der aktuellen deutschsprachigen Gegenwartsliteratur vernehmen darf.“ (Wochenspiegel Paderborn, 04.01.2011)

„Ein Geschichtenerzähler vom Feinsten, mit wundervoller Hörbuchstimme!“ (Reflexmagazin, 23.01.2011)

Publikationen:

Distanzen. 2011. Lektora-Verlag, Paderborn

Etwas ist faul im Staate. 2011. Blaulicht-Verlag, Helmstedt (Anthologie)

Poetry Tapes. 2011. FEEZ/Sony, Köln (CD-Sampler)

Der Tag an dem Herr Jakob vom Fenster verschwand. 2011. Lektora-Verlag, Paderborn

2 Kommentare

Eingeordnet unter Infos über die Poeten

es hat gefallen

BERICHT über den dritten Poetenabend mit dem großartigen Torsten Sträter:

http://www.stuz.de/kultur/war-grad-kacken-h-tt-gern-en-duplo

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Infos über die Poeten

Per Anhalter durch’s Gonzoversum

Ab Dezember 2011 startet der gONZo Verlag mit einem neuen Projekt: mit „Per Anhalter durch’s Gonzoversum“ beginnt eine neue Internet Lesereihe. Darin stellen sich die Autoren des Verlags in Form eines Videos lesender Weise vor, ein Autor pro Monat. Jeden 1. Sonntag im Monat (außer Januar, da ist’s der 2.).
Den Anfang macht Trini Trimpop am 4. Dezember 2011 um 17.00 Uhr.

http://gonzoverlag.wordpress.com/per-anhalter-durchs-gonzoversum/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Was geht sonst noch?