BINYO | Support: LAMPE

Im goldenen Oktober präsentiert PoetenSchmaus:
✰ BINYO & Band | Support: LAMPE ✰
Dienstag, 24. Oktober 2017 um 20 Uhr | Dorett Bar
Facebook-Event

FB-Eventbild HD_VVKBINYO
Mal kraftvoll, mal nachdenklich, mal ironisch…
Binyo begeistert bereits deutschlandweit als Solo-Künstler bei Song-Slams. Der 27-jährige Robin Brunsmeier aus Halver (Sauerland) ist seit sechs Jahren unter dem Namen Binyo als Singer/Songwriter erfolgreich unterwegs. Und wer seine Songs hört, wird schnell in den Bann gezogen: Fast unwillkürlich wippen, tanzen, lachen, klatschen und singen die Zuhörer mit. Seine Konzerte wärmen die Herzen.
Heute ist die Bühne oft voller: Saxophon, Percussion, Bassgitarre, Akkordeon, auch mehrstimmiger Gesang runden seinen Sound mit einer Prise Frische ab. Die Band, ob in großer oder kleiner Ausführung, lebt ihren Spaß an der Musik auf der Bühne aus und das Publikum ist schnell angesteckt. Einflüsse aus Hip-Hop, Rock und Reggae geben Binyo‘s Liedern musikalische Abwechslung und Leichtigkeit. Seine Stärke als Singer/Songwriter verleiht den Songs inhaltliche Tiefe und Wortwitz und Zuhörer verschiedenster Altersgruppen finden sich mit einem Schmunzeln in den Texten wieder.

Nach seinem Debutalbum in 2015 „Der Steg ist das Ziel“, zog es ihn, unterstützt durch seine Band, deutschlandweit auf sämtliche Bühnen wie Das Fest in Karlsruhe, dem NRW Tag in Düsseldorf und das Mannheimer Schlossfest. Aus zahlreichen Song Slams von München bis Hamburg ging er als Sieger hervor. Aktuell entsteht Binyo‘s zweites Album, „Die Schnuppe vom Stern“, das im Herbst 2017 veröffentlicht wird. Im eigenem Label „Sound Bäckerei“ hochprofessionell produziert und unterstützt mit der Power von ostenhell.net für Promotion- und Management.
Binyo_FB_VA
www.binyo-music.de
BINYO 2

LAMPE
Tilman Claas: Gesang, Gitarre
Julian Heyden: Bass/Orgel

Die Musikgruppe LAMPE um Liederschreiber Tilman Claas hat eine neue EP in kompletter Eigenregie und zu einem großen Teil mit einem alten 4-Track Kassettenrekorder aufgenommen und sucht nun ein geeignetes Zuhause bei einer Plattenfirma. Nach einem spannenden Jahr 2016 mit insgesamt über 40 Auftritten, zum Beispiel als Vorband von Die Sterne, Albrecht Schrader und Sven van Thom, oder auch auf diversen Festivals, wie z.B. dem Hanse Song Festival, dem Sound of the Forest und der C/O POP in Köln, sind LAMPE endgültig aus dem Winterschlaf erwacht und haben sich 2017 bereits mit einer kleinen Tour durchs Ruhrgebiet zurückgemeldet. Mit im Gepäck hatten sie zum ersten Mal ihre noch unveröffentlichte neue Scheibe in limitierter Auflage, verpackt in 100 selbstgenähten CD Hüllen aus ihren alten Jeans. Nach den ersten drei Tour-Tagen und einigen Komplimenten, mit wie viel Liebe hier gearbeitet wurde, war die EP bereits fast restlos ausverkauft. Mit ihrem Lo-Fi Charme schrammeln sich LAMPE nun Schritt für Schritt weiter in die Poplandschaft hinein und freuen sich auf alles was kommt.

„Das hat ja teilweise so etwas angenehm Irres, wie so Homerecording / Lo-Fi-Kram aus den 90ern, nur nicht so nach innen gerichtet, sondern schon auch mit einem großen Sendungsbewusstsein. Eine interessante Schnittstelle zwischen Musik und Wort-Performance.“ – Björn Sonnenberg (Locas in Love)

YouTube-Kanal

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles & Neuigkeiten, TERMINE

Der Teaser zum 24.10.

Vimeo:

YouTube:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Flyer, Fotos & Videos

Vorgeschmack | BINYO & LAMPE

BINYO (Robin Brunsmeier) & Band singen mal von Konsumgütern und Wohlstand

…und mal von ganz bestimmten Tagen:

Und LAMPE (Tilman Claas & Julian Heyden) erzählen euch mal was von Thorsten

…und mal was vom zweiten Leben:

oder wie es sein kann, Single zu sein:


Ab geht’s am Dienstag, den 24. Oktober 2017 um 20 Uhr in der Dorett Bar!!

FB-Eventbild HD_VVK
Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1009497375867647/

Tickets gibt’s hier:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Flyer, Fotos & Videos, Infos über die Poeten

Der Vorverkauf startet

Im goldenen Oktober präsentiert PoetenSchmaus am Dienstag, 24. Oktober 2017 die Musik-Kombo BINYO & Band mit dem Support Lampe!
Auf der Schnuppe vom Stern-Tour machen sie auch in Mainz Halt.

Nun hat der VORVERKAUF begonnen:
–> im STUZ Büro | Kreyßigstraße 13
–>
im Nelly’s | Josefsstraße 5a  &
–>
im uah! Werkstattladen | Hintere Bleiche 28

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1009497375867647/

VVK-Tickets
Mehr Infos über BINYO & Lampe

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles & Neuigkeiten, TERMINE

Weihnachtsgruß

PoetenSchmaus Mainz wünscht euch ein schönes Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten, entspannte Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Lasst mal die Seele baumeln und dann die Korken knallen! 2017 wird es zumindest schon mal einen Poetenabend geben, wir freuen uns…

Fetzige Grüße,
euer PoetenSchmaus-Team

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles & Neuigkeiten

„Warum gibt es eigentlich noch Autorenlesungen?“

…so sieht es Michael Wolf in seinem Artikel, der am 13.09.2016 in der Welt erschienen ist. Und gibt auf seine eingangs im Titel gestellte Frage doch keine Antwort. Ist es gar rhetorisch gemeint? Sind Autorenlesungen tot? obsolet? Es ist nicht der erste Artikel dieser Art und fast jedes Mal stellt sich mir die Frage, sind Lesungen nicht viel mehr einer der vielen schönen Perlen der „Perlenkette Literatur“? Und die einzelnen Perlen einfach nur gleichberechtigte Teile eines Ganzen? Das Schöne ist doch die Freiheit sich zwischen Live-Darbietung, der eigenen Lektüre, dem Lauschen eines Hörspiels oder einer Lesung im TV-Gerät entscheiden zu können…

Once again, „Autorenlesung“ ist nicht gleich „Autorenlesung“. Es kommt doch erstens auf die Art der Vermittlung der Literatur an und zweitens auf die Art des Mediums, das jeder einzelne wählt. Da gibt es zum Glück eine große Auswahl. Vielfalt. Und das ist auch gut so. PoetenSchmaus hat als Veranstaltungsformat auch stets auf eine vielfältige Darbietungsweise bzw. Literaturvermittlung geachtet, die genau so Grenzen und eingefahrene Muster sprengt, wie es Literaturdarbietung eben heutzutage zu in der Lage ist. Literatur mal lyrisch vorgetragen – im Sitzen, im Stehen, mal gerappt, mal verpackt in humoristischer Gesellschaftskritik, mal in experimentellen Soundcollagen und das nach gusto begleitet von einer mitreißenden Performance.

Bitte liebe „Autorenlesungen“, bitte sterbt nie aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles & Neuigkeiten

Matthias Penzel | „Retro Speed“

Texte von neulich und aus dem Jahr 2020

Matthias Penzel | „Retro Speed“
20. Oktober 2016
Einlass: 20 h | Beginn: 21 h
VVK: 7,- € | AK: 9,- €
Dorett Bar | Zanggasse 39 | 55116 Mainz

Matthias Penzel liest Texte über Heavy Metal und Autorennen, liest aus seinem Rock’n’Roll-Roman „TraumHaft“ vielleicht was zu HipHop und Ice T, möglicherweise was aus der Fauser-Biographie oder seinen Text aus der im gONZoverlag erschienenen Anthologie „Fledermausland“. Ganz sicher liest er einen Auszug aus dem fertigen aber unveröffentlichten Formel-1-Roman, ebenso Skizzen aus dem Manuskript über den seltsamen Mord an einer Politikerin, der spätestens 2020 erscheinen wird. Das alles und noch viel mehr wird sich an jenem Abend in der Dorett Bar herausstellen. Ein würdiger Hochgeschwindigkeitsauftakt nach der Sommerpause mit dem Fahrtwind der Frankfurter Buchmesse im Haar.

„Penzel schreibt auf Deutsch, meint aber Englisch. Beat und Thompson, stream of consciousness, Columbia, 1950er New York usw. Und dann doch eher Cage’sche Soundscapes. Zerstückelt, zerhackt. Wieder zusammengesetzt. Mit den Ohren am Arsch. Der Schreibstil, dieses rasend Schnelle. Plötzlich hängt man über Seiten in der Luft, bewegungslos, wird runtergerissen auf den Boden. Butterfly soulfire. Zerstört. Arbeitet sich weiter, so wie der Protagonist auch.“ (goon) Magazine

„… wie eine gute Platte. Kein normierter Gehirn-Fastfood. Grandios und furios geschrieben, mit viel Fachwissen hat Matthias Penzel einen Roman komponiert, den man immer wieder aufschlagen kann – egal an welcher Stelle“ (Vampster)

„Für mich das schwungvollste und schrillste Buch, das ich in den letzten Jahren in der Hand gehabt habe.“ (hr2, Mikado)

„Das Buch rast in alle Richtungen gleichzeitig, man verliert sich, amüsiert sich, gerät ins Schleudern …“ („Buchtipp für Männer ohne Nerven“ in Bild)

Foto: Zoë Schofield

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Was geht sonst noch?